Reflexionen

Hier oben auf dem Berg ich steh,
mein Blick sich wirft hinab ins Tal,
ein Leben regt sich tausendfach
behang'n mit Glück, behang'n mit Qual.  

Und wenn der Geist sich einläßt dann
auf irdisch Lebens Zinne,
der Zeitgeist ist 's, der alles treibt,
Zeitnot vernebelt Sinne.  

Hebt ich den Blick jetzt himmelwärts,
dorthin, wo ewig Leben sei,
es ist der Glaube an den Einen,
der macht Gedanken sorgenfrei.  

So steig hinab ich von der Höh
wohl in des Abend Lichterschein,
mit guten Muts an Leib und Seel
wird 's Leben morgen lichter sein.